Jennifer Jasmin Konrad, M.A.

Dissertationsthema:
„Architektur als visuelle Störung: zum Verhältnis von Bauform und Wahrnehmung im Dekonstruktivismus"
(FB 07: Abteilung Kunstgeschichte, Univ.-Prof. Dr. Matthias Müller)

Lebenslauf

Seit 04/2016
Doktorandin bei Univ.-Prof. Dr. Matthias Müller, Institut für Kunstgeschichte
Thema: „Architektur als visuelle Störung: zum Verhältnis von Bauform und Wahrnehmung im Dekonstruktivismus“

09/2012 – 09/2015
Master of Arts in Kunstgeschichte und Rechtswissenschaften Johannes Gutenberg-Universität
Masterarbeit bei Univ.-Prof. Dr. Matthias Müller, Thema: „Die Perspektive der Beobachtung. Der disziplinierte Blick in Giovanni Battista Piranesis Carceri d‘invenzione und Jeremy Benthams Panopticon“

09/2008 – 07/2012
Bachelor of Arts in Kunstgeschichte/Archäologie und Ethnologie Johannes Gutenberg-Universität, Mainz
Bachelorarbeit bei Frau PD Dr. phil. habil. Claudia Annette Meier, Thema: „Sine Cerere et Bacchus friget Venus. Ceres, Bacchus und Venus in den Bildern des Bartholomäus Spranger“

03/2007
Allgemeine Hochschulreife, Max Planck-Gymnasium, Rüsselsheim

 

Förderungen

04/2018 – jetzt: Juniormitglied der Gutenberg-Akademie der Universität Mainz

08/2017 – jetzt: Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung im Bereich der Promotionsförderung

 

Wissenschaftliche Berufspraxis

04/2018 – 07/2018:
Co-Leitung des von Univ.-Prof. Dr. Matthias Müller geführten Seminars „Architektur als Störung: Dekonstruktivistische Architektur“ (SoSe 2018) am Institut für Kunstgeschichte, Mainz

10/2017 – 02/2018:
Co-Leitung des von Univ.-Prof. Dr. Matthias Müller geführten Seminars „Licht und Schatten in der Architektur“ (WS 2017/2018) am Institut für Kunstgeschichte, Mainz

04/2017 – 07/2017:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Vertretung für Herrn Dr. Sascha Köhl am Lehrstuhl von Herrn Univ.-Prof. Dr. Müller am Institut für Kunstgeschichte, Mainz

04/2016 – jetzt:
Wissenschaftliche Hilfskraft von Univ.-Prof. Dr. Matthias Müller am Institut für Kunstgeschichte, Mainz (mit Unterbrechung im Sommersemester 2017)

 

Beiträge und Ausstellungen

09/2015:
„10 Jahre – 10 Statements“: Symposium anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Schleuse Opelvillen mit Präsentation der Förderung von jungen Künstlern

04/2015 – 10/2015:
Kuration der Kunstausstellung „4+8+2“ im Rahmen des Projekts „Experimente“
Stiftung van der Koelen, CADORO, Mainz

 

Publikationen und redaktionelle Arbeit

Konrad, Jennifer: „Kévin Monot“, in: van der Koelen, Dorothea (Hg.): „4+8+2“. Mainz 2015: Chorus Verlag

10/2013 – 03/2016
Konzeption und Redaktion der projektbegleitenden Broschüren für die Kunst- und Kulturstiftung Rüsselsheim

04/2015 – 04/2015
Freie Mitarbeiterin/Redaktionsassistentin im Programm-Management des Hessischen Rundfunks, Frankfurt am Main