Franziska Reiffen, M.A.

Dissertationsthema:
"South-south migration and experiences of dis(em)placement in Argentina“
(FB 07: Ethnologie, Prof. Dr. Heike Drotbohm)

Lebenslauf

Seit 08/2016
Promotion, Institut für Ethnologie und Afrikastudien, JGU Mainz

08/2016 - 02/2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethnologie und Afrikastudien, JGU Mainz

09/2013 - 06/2016
Masterstudium „Kulturelle Grundlagen Europas“, Universität Konstanz Abschlussarbeit: „Practices of Identification and Care: A Casamançais Women’s Organization in Buenos Aires”

08/2014 - 01/2015
Studium an der Universidad Nacional de Tres de Febrero, Buenos Aires, Argentinien

09/2009 - 06/2012
Bachelorstudium “Deutsch-Französische Studien”, Universität Regensburg Abschlussarbeit: „Deutsche und französische Kolonialzeit im Bewusstsein junger Kameruner. Eine qualitative Fallanalyse vor dem Hintergrund kulturwissenschaftlicher Gedächtnistheorie“

09/2010 - 05/2011
Studium an der Université Blaise Pascal, Clermont-Ferrand

 

Stipendien und Mitgliedschaften

Seit 2018: Juniormitglied der Gutenberg-Akademie

Seit 2018: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2010-2016: Studienstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

 

Lehre

WiSe 2017/18: Proseminar zur Einführung in die Ethnologie

SoSe 2017: Proseminar zur Einführung in die ethnologische Migrationsforschung

WiSe 2016/17: Übung zur Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten

 

Feldforschungsaufenthalte

03/2018-10/2018:
Feldforschung in Buenos Aires, Argentinien, gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

03/2017-04/2017:
Feldforschung in Buenos Aires, Argentinien und São Paulo, Brasilien, gefördert durch das Gutenberg Nachwuchskolleg

09/2015-10/2015:
Feldforschung in Buenos Aires, Argentinien, gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

 

Publikationen

Im Erscheinen (mit Heike Drotbohm): „From the red card to the red carpet and back. A review of the German literature on migration, development and recent politics of border control.” In: Tanja Bastia und Ronald Skeldon (Hg.): Routledge Handbook of Migration and Development. London: Routledge.

2019 (mit Nanneke Winters): „Haciendo-lugar vía huellas y apegos: las personas migrantes africanas y sus experiencias de movilidad, inmovilidad e inserción local en América Latina.” In: Revista Interdisciplinar da Mobilidade Humana 56, 11-33.

2019: ¿Pourquoi tu te mets là comme ça? Migrantes congoleñas y prácticas de haciendo-lugar en São Paulo.“ In: Revista Interdisciplinar da Mobilidade Humana 56, 117-137.

2019: Buchbesprechung: Lems, Annika, 2018: Being-Here. Placemaking in a World of Movement. Oxford and New York: Berghahn. In: Ethnos. DOI: https://doi.org/10.1080/00141844.2019.1598459.

2018: „Bench acquaintances: Finding one’s place in a Buenos Aires shopping centre.“ Blogbeitrag. In: Allegra Lab. Online verfügbar unter: http://allegralaboratory.net/bench-acquaintances-finding-ones-place-in-a-buenos-aires-shopping-centre-displacement/ [zuletzt abgerufen: 27.08.2018].

2018 (mit Nanneke Winters): “Care in Crisis: Ethnographic Perspectives on Humanitarianism” – Conference Report. Blogbeitrag. In: Medizinethnologie. Online verfügbar unter: http://www.medizinethnologie.net/care-in-crisis-ethnographic-perspectives-on-humanitarianism-conference-report/ [zuletzt abgerufen: 23.03.2018].

2017: „¿Casamancés, africano, negro? Negociación de identificaciones dentro de un grupo de mujeres migrantes en Buenos Aires”. In: João Carlos Tedesco und Gisele Kleidermacher (Hg.): Imigração senegalesa no Brasil e na Argentina: multiplos olhares. Porto Alegre: Est Edições, 151-175.

 

Konferenzen und Workshops

2019:
Vortrag, “Family obligations, competition and the fear to fail: The difficult decision to broker (or not) in an Argentine shopping centre”, Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie (DGSKA), Konstanz

2019:
Vortrag, “Beyond the Migrant-Citizen-Divide: Dis- and Emplacement in a Buenos Aires Shopping Centre”, internationale Summerschool „Cultures, Migrations, Borders – MigBord 2019” (Plomari, Lesbos, Griechenland), organisiert von der Universität der Ägäis

2019:
Vortrag: “Placemaking und prekäre Zukünfte. Migrantische und argentinische AkteurInnen in einem argentinischen Einkaufszentrum.“ Institutskolloquium des Instituts für Ethnologie und Afrikastudien (ifeas), Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

2019:
Vortrag: “Unexpected help and disappointed expectations: social protection and the experience of precarity among migrants in Buenos Aires”, Konferenz “Future Today/Yesterday/Tomorrow. Visions of Future(s) in the Americas”, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2019:
Vortrag: “Support networks in a Buenos Aires shopping centre: seeking stability in an unstable place”, 7. APA Kongress (Associação Portuguesa de Antropologia), Lissabon

2018:
Vortrag: “Migrantes africanos y sus prácticas de place making en contextos de trabajo. Estudios de caso de Buenos Aires y São Paulo.” 56° Congreso Internacional de Americanistas (ICA), Salamanca.

2018:
Workshopleitung (mit Nanneke Winters), “Experiencias actuales de migrantes y refugiados africanos en América Latina”,
56° Congreso Internacional de Americanistas (ICA), Salamanca

2016:
Mitglied im Organisationsteam des Wochenendseminars “Refugeeism & Asylum in Europe and Germany – Enhancing Active Citizenship”,
gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes