Ehemalige Juniormitglieder 2014 – 2016

2014 - 2016

Wissenschaftlicher Assistent an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Fachbereich 03, Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik
„Die Gutenberg-Akademie als interdisziplinäres Forum ist nicht nur ein Ort des bloßen individuellen Wissensaustauschs. Vielmehr bietet sie Promovierenden mit unterschiedlichsten Persönlichkeiten aus unterschiedlichsten Fachgebieten eine Plattform, um das eigene Wissen und das von anderen zu reflektieren und gemeinsam neues Wissen zu generieren. Durch dieses Netzwerk sowie meinen Mentor wurde mir neben einer Stärkung der eigenen Forschungsarbeit auch eine ganze Bandbreite an wertvollen Impulsen für die weitere persönliche und wissenschaftliche Entwicklung gegeben.“
Christopher Busch (2014-2016)
Illustration
 Charlotte Kieslich (2014-2016)
Freiberufliche Übersetzerin und Konferenzdolmetscherin sowie Studierende der Rechtswissenschaft
„Die Gutenberg Akademie hat mir wertvolle fächerübergreifende Impulse gegeben und der interdisziplinäre Austausch eröffnete mir neue Blickwinkel auf mein eigenes Forschungsprojekt. Zudem waren meine Mentoringbeziehungen äußerst inspirierend und halfen mir bei der weiteren Gestaltung meines individuellen Wegs. Ganz allgemein bedeutete die Zeit in der Gutenberg Akademie für mich aber auch die Möglichkeit, viele spannende neue Menschen kennlernen zu dürfen und neue Freundschaften zu schließen. Meine Mitgliedschaft war somit voller fachlich wie persönlich prägender Momente.“
 Dr. Benedikt Kloss (2014-2016)
Management Consultant bei McKinsey&Company
„Die Gutenberg-Akademie bringt Doktoranden unterschiedlichster Fachrichtungen zusammen. Sie bietet damit ein Forum für angeregte Diskussionen und persönliche Weiterentwicklung über den eigenen Fachbereich hinaus.“
 Dipl. Chem. Christoph Kreitner (2014-2016)
Kreitner_Christoph_klein
Doktorand am Institut für Anorganische und Analytische Chemie
„Die Gutenberg-Akademie hat für mich, neben der Unterstützung eigener Forschungsarbeiten, vor allen Dingen große Bedeutung als Plattform für Wissenschaftskommunikation. An spannenden Projekten anderer Mitglieder teilzuhaben ist immer ein großer Gewinn gewesen - insbesondere für meine eigene Forschung zum Einfluss von Persönlichkeit auf die Entwicklung von sozialen Beziehungen - ein mehr als alltägliches Phänomen - waren die Austauschmöglichkeiten und Erfahrungen der anderen Mitglieder sehr lehr- und  hilfreich.“
Daniel Leis (2014-2016)
Illustration
 Dr. Sabrina Mayer (2014-2016)
Mayer_Sabrina_klein
„Durch das breite Themenspektrum ermöglichte die Gutenberg-Akademie mir einen spannenden, interdisziplinären Austausch. Ich konnte andere Fachgebiete und neue Sichtweisen auf mein eigenes Forschungsprojekt kennenlernen und gewann viele neue Einblicke, die mich persönlich als auch fachlich voranbrachten.“
 Henning Müller (2014-2016)
Ph.D. - Anwärter am FB 03, Chair of Public Economics, Universität Mainz
„Die Gutenberg-Akademie führt ihre Mitglieder an die Grenzen des eigenen Wissens und regt dadurch Wachstum an. Interdisziplinäres Arbeiten, Einblicke in andere Fachgebiete, Austausch mit herausragenden Künstlern, spannende Kontakte im Mentoring und vieles mehr — ein bunter Blumenstrauß an Möglichkeiten für persönliche und fachliche Entwicklung.“
 Dipl. Chem. Hannah Pohlit (2014-2016)
Koehring_Hannah_klein
Doktorandin am Institut für Organische Chemie, Univ.-Prof. Dr. Holger Frey / Universitäts-Hautklinik, Prof. Dr. med. Joachim Saloga
„Meine Zeit als Juniormitglied in der Gutenberg-Akademie konnte ich dazu nutzen, um über den Tellerrand zu schauen und interessante Einblicke in die Forschung und den Arbeitsalltag von Doktoranden in anderen Fachbereichen zu bekommen. Der Austausch mit Junior- (aber auch mit Seniormitgliedern z.B. im Rahmen des Mentoring-Programmes) hat mich persönlich sehr bereichert und viele Anregungen für meine eigene Forschung und meinen weiteren Lebensweg geliefert..“
Dr. Jakob Schwab (2014-2016)
Koehring_Hannah_klein
Post-Doctoral Researcher beim Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
 Dipl. Phys. Karsten Sommer (2014-2016)
Mitarbeiter bei Phillip Research
„Der interdisziplinäre Austausch innerhalb der Akademie öffnet den Blick für andere Sicht- und Arbeitsweisen - das ist nicht nur interessant, sondern kann einen erheblichen Einfluss auf die eigene fachliche Arbeit haben. Man erweitert ganz einfach seinen Horizont.“
Melanie Windl (2014-2016)
Illustration